../jpeg/ttci.gif (10970 Byte)

TISCHTENNISCLUB ITTIGEN

 

Foto-Galerie 2010
29. Bantiger - Cup

sponsored by

Gubler-Logo-RGB_72dpi.jpg (8762 Byte)


SA-1-ZH-Affoltern1.JPG (635512 Byte)

 

Sieger-Fruchtkorb gesponsert von Comestible Kramgasse, Bern

 




SAMSTAG - Platz 1

Zürich-Affoltern 1: v.l.n.r. Adrian Kuhn D5, Jens Norden B12 + Mark Schneider B11 (alle ZH-Affoltern) - HERZLICHE GRATULATION !!!

Die Zürcher gaben sich in der Vorrunde keine Blösse und gewannen ihre drei Spiele gegen Tenero 2 (4:2), Heimberg (4:1) und Yverdon (4:1) souverän. Vor allem gegen das an unserem Turnier immer stark aufspielende Yverdon - das notabene gleich stark klassiert war (28) - wurden die Zürcher eigentlich nie gefordert.

Auch im 1/8-Final gegen das andere welsche Team aus Mandement mit B15-Spieler Laurent Langel (er gewann gegen Mark Schneider das einzige Spiel) konnten sich die Zürcher klar durchsetzen dank dem Sieg im 3. Spiel (Kuhn gegen Elodie Gonzalez).

Gleiches Bild im 1/4-Final: Einziger Punkt, der verloren ging war der Sieg von Lukas Spring (B12) gegen wiederum Mark Schneider, auch hier holte Adrian Kuhn den vorentscheidenden Punkt gegen Tokar Ludovit.

Im Halbfinal trafen dann zwei Affoltener Mannschaften aufeinander, aber auch hier machte das "Fanionen-Team" der Affoltener kurzen Prozess mit Albicker, Utiger und Malz. Auch hier wiederum das gleiche Prozedere: Mark Schneider verlor sein Einzel gegen Daniel Albicker (B12), Adrian Kuhn gewann das dritte Speil gegen Arie Malz (T-Card, D5) und wiederum war das bessere Doppel für den 3. Gewinn-Punkt zuständig.

Im Final - endlich - mussten die Zürcher dann über die volle Distanz; auch hier verlor Mark Schneider (gegen Jörg Haslebacher, B11)  sein Einzel, Jens Norden wie immer gewann sein erstes Einzel und Adrian Kuhn - auch wie fast immer - gewann sein Einzel gegen Bernhard Hofer (mit C8 immerhin 3 Klassen besser klassiert als Adrian) > es stand 2:1 für ZH-Affoltern. Dann aber trumpften die tapferen Münchenbuchsner auf und gewannen zweimal (Haslebacher/Tschanz gegen Norden/Schneider und Tschanz/Hofer gegen Schneider/Kuhn)  > es stand 2:3 für Münchenbuchsee! Das letzte Einzel zwischen Jens Norden und Jörg Haslebacher musste entscheiden > es war eine klare Sache für den Deutschen, der mit 3:0 alles klar machte und die Final-Partie endete 3:3 zugunsten von ZH-Affoltern 1


SAMSTAG - 2. Platz

Münchenbuchsee - v.r.n.l.: Bernhard Hofer (C8, Worb), Jörg Haslebacher B11 und Ruedi Tschanz C10 (beide Münchenbuchsee)

Auch Buchsi war in der Vorrunde souverän mit 3 Siegen durchgestartet (4:1 gegen St. Gallen, 4:2 gegen Kirchberg und 4:1 gegen Buchs ZH 3), wobei nur Ruedi Tschanz zweimal sein Einzel verlor, sonst waren die Mannen im Einzel ungeschlagen

Im 1/8-Final machten sie dann kurzen Prozess gegen Tenero 2, das mit einem Aarberger (Ruedi Steiner) spielte, aber bereits nach 3:0 nach Hause geschickt wurde.

Schwieriger wurde es dann im 1/4-Final gegen Buchs ZH 1. Die klassierungsmässig (3x C9) ausgeglichenen Zürcher vermochten die Berner an den Rand des Ausscheidens zu bringen. Shaid Mohammad gewann nämlich das dritte Spiel gegen Bernhard Hofer und zudem vermochten sie ein Doppel für sich zu entscheiden. Dank dem knappen (3:2 in den Sätzen) Sieg von Jörg Haslebacher über Dario Bilan konnten aber die Berner ins Halbfinale weiterziehen.

Im rein bernischen Halbfinale gings dann wieder etwas einfacher gegen Burgdrof 4. Einzig Stefan Gerber (B12) vermochte einen Siegespunkt gegen Ruedi Tschanz zu ergattern. Sowohl Martin Meierhans (gegen Jörg Haslebacher) wie auch Christoph Läng (gegen Bernhard Hofer) vermochten keine Kehrtwende mehr einzuleiten. Das alles entscheidende Doppel wurde von Buchsi knapp mit 3:2 gewonnen und man stand im Final (Bericht siehe oben).

 

SA-2-Muenchenbuchsee.JPG (636329 Byte)

 

SA-3-ZH-Affoltern2.JPG (639275 Byte)

SAMSTAG - 3. Platz

Zürich-Affoltern 1 - v.l.n.r.: Daniel Albicker B12 (ZH-Affoltern), Arié Malz D5 (T-Card) und Thomas Utiger c10 (ZH-Affoltern)

Bereits im ersten Vorrunde-Spiel gings bei den seit einigen Jahren an unserem Turnier anwesenden Zürcher in die Hosen > man verlor 4:2 gegen Burgdorf 1, ausschlaggebend war wahrscheinlich die etwas unerwartete Niederlage von Thomas gegen Chrus Baumann (C9). Die übrigen zwei Vorrunden-Spiele konnten - zwar knapp - dann aber nach Hause gebracht werden (4:2 gegen Tenero 1 und 4:2 gegen Triesen)

Im 1/8-Final war dann die Aufgabe etwas einfacher, man schlug Burgdorf 3 klar mit 3:1, einzig Thomas musste sich gegen Manuela Steiner (B13) geschlagen geben.

Im 1/4-Final gewann man mit dem genau gleichen Resultat (3:1) gegen ein entspanntes Lugano, das im 1/8-Final ein Freilos hatte und damit vielleicht etwas zu "kalt" erwischt wurde.

1/2-Final-Bericht siehe oben.

 

SAMSTAG - 4. Platz

Burgdorf 4 - v.l.n.r: Stefan Gerber B12 (Köniz), Christoph Läng C8, Martin Meierhand C9 (beide Burgdorf)

Die Vorrunde wurde mit 2 Siegen (4:2 gegen Buchs ZH 2 und 4:0 !!! gegen Ittigen) und einem Unentschieden (3:3 gegen Mandement) auf dem 1. Platz abgeschlossen. Dabei verlor Stefan von allen Einzel nur gerade dieses gegen Laurent Langel (B15)

Im 1/8-Final gönnten wir den doch bereits betagten (sorry Stefan) Senioren eine Freilos-Pause.

Im Gegensatz zu Lugano (die Mannschaft mit dem anderen Freilos) konnten sich aber die Berner problemlos gegen Kirchberg im 1/4-Final durchsetzen. Die Herren König (B11), Lips (C9) und Nicä Drewes (C7) hatten nicht den Hauch einer Chance, eine Runde weiterzukommen, sie schieden mit 3:0 aus.

1/2-Final-Bericht siehe oben.

SA-4-Burgdorf4.JPG (641913 Byte)

SO-1-Koeniz.JPG (628490 Byte)

Fruchtkorb gesponsert von Dänu Luder, Sumiswald

 

 

 

SONNTAG - Platz 1

Köniz - v.l.n.r.: Bernhard Chatton C7, Thomas Hagen C6 (beide Köniz) und Michael Woraczek D5 (Brügg)  - HERZLICHE GRATULATION !!!

Grosse Ehre, dass Alt-Meister Chatton (mehrfacher NLA- und Nationalmannschafts-Spieler) unser Turnier beehrte, dank seiner - noch - tiefen Klassierung erst am Sonntag ...

In der Vorrunde gab man sich in den ersten beiden Spielen keine Blösse und fertigte Chur und Riva San Vitale je 4:1 ab. Dann wurde aber der Alt-Meister bereits gefordert und zwar von Chrus Baumann (C9, Burgdorf), der für sein Münchenbuchsner-Team zwar ein 3:3 rausholte aber trotzdem ausschied dank der direkten Begegnung gegen Chur.

Im 1/8-Final hatte man dann leichtes Spiel gegen die in diesem Jahr nicht ganz so starken Royaler aus Bern. Sie wurden mit 3:0 nach Hause geschickt.

Im 1/4-Final gegen die jungen Aarberger musste man dann immerhin ein Spiel mehr bestreiten, da Thomas gegen Julian Liniger (C6) verlor. Da aber das 3. Spiel und das erste Doppel gewonnen werden konnte, war nach dem 3:1 auch Schluss.

Im Halbfinal konnte man sich das dritte Mal hintereinander auf den Spieler Nr. 3 (Michael Woraczek) verlassen, der den starken Langnauer Tinu Rothenbühler 3:1 bezwang. Auch hier nützte der Sieg des jungen Kirchbergers Zafer Aydins (C8) gegen Thomas Hagen nicht viel, da danach das Doppel von Langnau verloren ging und Köniz mit einem weiteren 3:1-Sieg im Final stand.

Gleiches Bild im Finale: Wiederum besiegte Michael den 3. Spieler von Chiasso (Marco Martelli, D3) und Thomas verlor sein Einzel. Dank dem abschliessenden Doppel (Chatton/Hagen gegen Torelli/Plebani) wurde Köniz verdient Turnier-Sieger!

 

SONNTAG - Platz 2

Chiasso - v.l.n.r.: Nathan Torelli C9 (Riva San Vitale), Firmo Plebani D5 und Marco Martelli D3 (beide Chiasso)

Due anni fa Marco Martelli aveva giocato al nostro torneo e ha fatto il secondo posto. Sempre con un giocatore di Chiasso e con un di un altro buon club dal Ticiono (2 anni fa con Jordi Gomez di Tenero). Questo anno aveva organizzato Nathan Torelli di Riva San Vitale - e ancore ha vinto il secondo posto.

Forse dovrebbe organizzare una volta un giocatore di Berna per vincere il torneo ...

In der Vorrunde gewannen die Tessiner klar ihre drei Spiele und wurden mit null Verlustpunkte Erster.

Im 1/8-Final wurde es ein bisschen schwieriger, zwar ging das 3. Spiel an Chiasso, aber Firmo verlor klar gegen Christoph Blatter (C10) von Buchs ZH 1 und auch das bessere Doppel (Blatter/Bilan gegen Torelli/Plebani) ging an die Zürcher. Das zweite Doppel (Plebani/Martelli gegen Bilan/Vacchelli) brachte dann aber die Entscheidung (3:2) zugunsten der Tessiner.

Noch schwieriger wurde es im 1/4-Final, denn dort wartete mit Heimberg 1 ein harter Gegener: die beiden ersten Einzel (Torelli gegen Coppex und Plebani gegen Schüpbach) konnten die Tessinser für sich entscheiden, das 3. wichtige Spiel (Martelli gegen Leus) ging aber knapp (3:2) an die Berner Oberländer. Die beiden Doppel brachten keine Entscheidung, eines konnte von den Tessiner, eines von den Heimberger gewonnen werden. Also musste das letzte Einzel entscheiden. Von der Klassierung her eigentlich eine klare Sache für den jungen Tessiner, aber Stefan Schüpbach verteitigt sich toll und lässt Nathan erst nach 3:2 Sätzen jubeln.

Im Halbfinal dann wieder eine Berner Oberländer Mannschaft: Thun. Diese waren aber noch von ihrem 1/4-Final-Sieg "erschöpft" und konnten den Tessiner nur noch eine Niederlage (Janos Nemeth gegen Firmo Plebani) entgegenhalten und die Tessiner standen mit 3:1 im Finale.

Final-Bericht siehe oben.

     SO-2-Chiasso.JPG (631346 Byte)

SO-3-Langnau.JPG (639292 Byte)


SONNTAG - 3. Platz

Langnau - v.l.n.r.: Erkan Eker D3 (Langnau), Zafer Aydin C8 (Kirchberg) und Tinu Rothenbühler D3 (Langnau)

Die jungen "Wilden" von Langnau (Zafer spielt zwar bei Kirchberg, ist aber ein Langnauer Eigengewächs) hatten einen tollen Lauf, allen voran Erkan Eker, der ausser gegen Altmeister Chatton kein einziges Einzel verlor!

In der Vorrunde machte man mit Bronschhofen und Binningen kurzen Prozess (beide kanterte man mit 4:0 nieder), einzig gegen die routinierten Heimberger "Schübach/Coppex/Leus" verlor man 4:2.

Im 1/8-Final konnte man Worb (4:2) relativ einfach bezwingen, im Viertelfinal war es ein wenig schwieriger: gegen die Kirchberger Nr. 1 (Nicä Drewes) konnte Klubkollege Zafer nicht richtig auftrumpfen und verlor, dafür schlug Erkan die C9-klassierte Deborah Hofer knapp. Tinu schlug dann Pascal Schlegel im entscheidenden Spiel Nr. 3, die Doppel waren ausgeglichen (das stärkere gewann Kirchberg, das schwächere Langnau). Zafer verlor dann auch noch gegen Deborah und es hiess 3:3 "zugunsten" von Langnau.

Im 1/2-Final war dann Endstation, gegen "Altmeister" Chatton vermochte Erkan zwar noch einen Satz zu gewinnen, Zafer schlug auch noch den anderen C6-Spieler (Thomas Hagen) aber danach war die Luft draussen und man verabschiedete sich mit einer tollen Turnier-Leistung!

 

 

 

SONNTAG - Platz 4

Thun - v.l.n.r.: Jérémy Lenoir D4, Janos Nemeth C8 und Thomas Gurtner D2 (oder auch "Old Boy meets Young Boys ...")

Die Vorrunde war für die Berner Oberländer eher eine harzige Angelegenheit; man startete mit einem "müden" 3:3 gegen Buchs ZH 3, wobei Thomas immerhin den wichtigen 3. Punkt sichtere, falls es auf die direkte Begegnung ankommen würde. Es zeigte sich aber, dass man mit weiteren 2 Siegen (je 4:2 gegen Binnigen und Kirchberg) und einem Exploit-Sieg von Jérémy über Deborah Hofer (C9) die Vorrunden-Gruppe doch noch gewinnen konnte.

Das Glück war also auf Thuner Seite und die Mischung "alter Hase mit Erfahrung und junge ehrgeizige aufstrebende Jungtiere" schien zu stimmen, im 1/8-Final musste das erfahrene Team aus Wuppenau (4:2) dran glauben, im Viertelfinal dann Wetzikon, dort doch eher knapp mit einem 3:3. "zugunsten" der Thuner.

Im 1/2-Final war dann die Kraft aufgebraucht und man musste den Tessiner zugestehen, dass diese noch mehr "Alters"-Erfahrung hatten, einzig Janos vermochte einen Ehrentreffer (gegen Firmo Plebani) zu landen.

   SO-4-Thun.JPG (646295 Byte)

 

Impressionen

 


Halle.JPG (684105 Byte)

Die Halle war eingerichtet, die meisten Mannschaften waren pünktlich anwesend > es konnte losgehen ...

... das Buffet und die Buffet-Crew (teils in Form der Coppex-Kinder > VIELEN DANK) waren auch bereit (einige zwar noch mit anfangs schräger Laune dabei, aber es kam schon gut ...)

Buffet1.JPG (641061 Byte)

Buffet2.JPG (447668 Byte)

... denn Blaise kam auch noch und machte dann die top-seriöse Einleitung auf französisch "alles claire?" ...

... einige spielten sich seriös ein ...

Blatter-Chris.JPG (639301 Byte)

Buchs-ZHa.JPG (634980 Byte)

... wogegen andere Klubkameraden sich eher am Buffet warm"liefen" ...

... dann fingen einige Mannschaften (die früh nach Hause gehen wollten ...) doch zum spielen an ...

Didi+Coeru.JPG (517744 Byte)

Coeru&Daenu2.JPG (483338 Byte)

... man war voller Tatendrang und guten Mutes ...

... spielte was das Zeug hielt, sogar so stark, dass die Gegner umfielen ...

Daenu+fallenderSpieler.JPG (495575 Byte)

Daenu2.JPG (101411 Byte)

... kurz darauf musste man doch einsehen, dass auch dieses Jahr nix drin lag und man sich somit auf dem Bänkli ausruhen konnte ...

... einige Mannschaftskameraden wollten sich aber mit dem Schicksal nicht abfinden und versuchten sich als Galerie-Prediger ...

Didi.JPG (120984 Byte)

Langel-Laurent.JPG (643006 Byte)

... dann gab es noch die, die in einem falschen Dress spielten und versuchten den Vorjahres-Frust abzulegen, mussten aber einsehen, dass weder Klassierung, Namen noch Dress alleine ausreichen, um am Bantiger-Cup erfolgreich zu sein (entraîner, entraîner, entraîner ...)

... einzelne waren da schon viel erfolgreicher auch wenn sie auf zu lockere Art und Weise die Mannschaft aus Ittigen rausfegten  ...

Nicae&Debi.JPG (577565 Byte)

Chatton-Berni.JPG (643413 Byte)

... andere nahmen es sehr gelassen, tranken einen Kaffee und GEWANNEN dann einfach das Turnier (Herzliche Gratulation Bernhard!) ...

... andere wiederum sahen ihr Schicksal des schnellen Ausscheidens bereits kommen und nahmen eine fast geistliche Position ein (ist das Beten, Chrigi?) ...

Chrigi.JPG (492995 Byte)

Limbachs+Schmid.JPG (573889 Byte)

... wiederum andere kamen nur füs Kaffee-Trinken, sind aber immer wieder herzlich willkommen (sie bringen ja auch immer die Früchtekörbe ) ...

... andere mussten arbeiten   ...

 

Niki.JPG (640064 Byte)

Kuesu&Coeru.JPG (570769 Byte)

... oder taten so ...

... einige sah man nur noch von oben, wie sie schufteten und graue Haare bekamen ...

Bruni.JPG (476164 Byte)

Gretinchen.JPG (503100 Byte) ... wie immer kamen auch einige Zaumgäste vorbei, die einfach beim BC nicht fehlen dürfen ...

... und kurz "Sali" sagten ...

Moni.JPG (124287 Byte)

Iris.JPG (76710 Byte)

... einige waren wieder "etwas" gesunder ...

... und dann war schon wieder FINAL-Zeit (Bernhard war natürlich schon fertig und konnte sich ausruhen) ...

Final-SO.JPG (585190 Byte)

TL1.JPG (632259 Byte)

... der OSR knippste nochmal das (Stirn-)Licht an, der neue Turnierleiter ordnete noch die letzten Papiere ...

... die anderen "neuen" Turnierleitungs-Jungs waren froh, dass es zu Ende ging ...

TL2.JPG (490446 Byte)

Damaris.JPG (81035 Byte)

... es wurde fertig geputzt  ...

... und alles noch verschachert, was zu verkaufen war > einige hatten ja noch soooooooooo Hunger und waren soooooooooo glücklich den letzten Deal mit der Buffet-Crew machen zu können (gäu Räffu!) ...

1-meter-Sand1.JPG (610823 Byte)

1-meter-Sand2.JPG (127907 Byte)

... und man war ÜBERglücklich und zufrieden   ...

 

Danke allen fürs Kommen!
Merci à tous pour venir!
Grazie a tutti per venire!

Daniel Luder, Mai 2010
 


../jpeg/ppp5.gif (4463 Byte)

../jpeg/ppp6.gif (4463 Byte)

Zurück

Home